Künstler

Künstler

Navigationsbaum: 2011 › Symposium › Künstler

[+] Daniela Stehle

Daniela Stehles „kultivierte wiese“ aus Edelstahl kommentiert das Eingreifen des Menschen in die Natur und verweist auf das die Natur zitierende Künstliche.

kultivierte wiese
Edelstahl
200 x 100 x 100 cm

(Foto: Gisela Klippel)

[+] Tobias Zilly

Tobias Zillys „Sonne“ nimmt sich die Natur zum Vorbild und reagiert zugleich unmittelbar auf diese. Dabei werden die Granulation der Sonnenoberfläche und ihre Strahlwirkung durch unterschiedlich gestaltete Metallsegmente und Farbeinstreuungen in eine greifbare Form gebracht.

Sonne
Bronze, Aluminium
130 x 130 x 130 cm

(Foto: Gisela Klippel)

[+] Antje Wygoda

Antje Wygoda setzt ihre in Kunststoff gegossenen Objekte bewußt der Natur entgegen. Durch die Künstlichkeit des Materials und die grelle Farbigkeit wird das Begriffspaar von „Schönheit und Natur“ hinterfragt.

ohne Titel
Polyurethan, lackiert
90 x 70 x 100 cm, 65 x 55 x 90 cm

(Foto: Gisela Klippel)

[+] Henning Schwarz

Henning Schwarz’ auf einer Staffelei ruhende Intarsienarbeit „HAARP – Pandora’s Box“ erinnert an die Plein Air Malerei und zeigt mit Blick auf das sich verengende Rheintal eine skulpturale und doch primär zweidimensional konzipierte Steinlandschaft, die die Rheinromantik zeitgenössisch interpretiert.

HAARP – Pandora`s Box
Stahl, Stein
60 x 220 x 105 cm

(Foto: Gisela Klippel)

[+] Georgine Halasz

Georgine Halasz’ „Immateriality“ erweitert die Naturimpressionen des sich zwischen den Glaswänden befindenden Betrachters und hält zugleich durch die Gestaltung des Schattenwurfes Vergängliches fest.

Immateriality
Plexiglas, Holz
230 x 250 x 160 cm

(Foto: Gisela Klippel)

[+] Stefan Geiger

Mit der Vergänglichkeit beschäftigt sich das aus einem Holzstamm herausgearbeitete Stillleben aus Totenschädel, Münzen und anderen Objekten von Stefan Geiger, das die Tradition der Vanitas-Stillebenmalerei aufgreift und bildhauerisch in eine andere Gattung übersetzt.

ohne Titel
Esskastanie, Acrylfarbe, Blattgold
70 x 130 x 60 cm

(Foto: Gisela Klippel)

[+] Evelyn Weinzierl

Evelyn Weinzierl hat ein ganz innerlich auf einer Stuhllehne stehendes kleines Mädchen geschaffen, das den Wind durch die Haare streichen lässt, und in der durchaus riskanten Position gegenüber dem Betrachter doch Ruhe und Gelassenheit vermittelt.

ohne Titel
Esskastanie
40 x 240 x 40 cm

(Foto: Gisela Klippel)

[+] Stefan Seitz

Aufeinander bezogen sind die mit der Kettensäge herausgearbeiteten und farblich gefassten Mischwesen „Anthonie“ und „Theresa“ von Stefan Seitz, die das Menschliche in den Tieren und das Tierische im Menschen auf humorvolle Weise aufzeigen.

Anthonie und Theresa
Esskastanie und Eiche
55 x 260 x 55 cm, 50 x 266 x 50 cm

(Foto: Gisela Klippel)

[+] Hanna Woll

Hanna Woll, die die kompakte Masse des Sandsteins zu organischen Verästelungen geformt und durch ein Drahtseil mit einem Laternenmast verbunden hat, visualisiert in „Licht durch Stein – geborgenes Geaest“ die Leichtigkeit und Transparenz, die dem an sich massiven Stein durch die künstlerische Bearbeitung und Präsentation gegeben werden können.

Licht durch Stein - geborgenes Geaest
Verzinkter Stahl, Schweinstäler Sandstein
272 x 680 x 53 cm

(Foto: Gisela Klippel)